"Burning art" wurde mit Processing für die Anwendung mit der Kinect programmiert. Dabei wird das Skelett des Benutzers getrackt, so dass die Hände als Zeichenwerkzeuge genutzt werden können.

Das Ausgabefenster ist in zwei Bereiche unterteilt, von denen der eine nur zur Orientierung für den Benutzer dient. Hier sieht man sich selbst, außerdem die Bereiche, in denen die Aktionsbuttons liegen. Im zweiten Bereich kann man das Gezeichnete sehen.

Die drei Aktionsbuttons können durch Berührung mit der linken Hand aktiviert werden. Der Fotobutton speichert das Gezeichnete im Sketchordner als Screenshot ab. Durch das Betätigen des mittleren Buttons lässt sich die Zeichenfarbe ändern. Bei Aktivierung des untersten Buttons kann zwischen ein- und zweihändigem Zeichnen gewechselt werden.


02/2012
Team: Carina Häfner, Qian Li, Simon Merath
Betreuung: Prof. Dr. Franklin Hernández-Castro